re:thinking homes

Gebäude und Wohnkonzepte menschengerecht gestalten

 

Re:thinking:
Wir schreiben die Erfolgsgeschichte der Zukunft

Schön ist, was funktioniert. Mit diesem Ansatz beginnt in den 1920er Jahren die Erfolgsstory des Fertigbaus. Handwerker und Künstler schließen sich in Dessau zusammen, um ihre Fähigkeiten effektiv zu verbinden. Die Ergebnisse gelten bis heute unter dem Namen ›Bauhaus‹ als wegweisend für das Design von Häusern und deren Ausstattungen.

Fertighausbau ist eine traditionsreiche Erfolgsgeschichte

Maßgeblich war bereits damals der Anspruch, Alternativen zu dem aufwändigen Massivbau zu schaffen. Inspiration für ein leichtes und schnelles Bauen kam aus den USA, wo die Goldgräbersiedlungen aus „Prefabs“ errichtet wurden. Noch weiter reicht die Fertigbau-Tradition bei den Japanern zurück, die für einen qualitativ hochwertigen Minimalismus stehen und schon seit dem 12. Jahrhundert standardisierte Elemente für den Hausbau nutzen.

Das Vorhaben Bauhaus: Serienfertigung von architektonisch durchdachten und funktionalen Fertighäusern, die ästhetisch anspruchsvoll und gleichzeitig erschwinglich sind.

»
Das japanische Haus ist das modernste und beste, das ich kenne und wirklich vorfabriziert ist.
«

– Walter Gropius

Der Wert eines Fertighauses

Nach dem Zweiten Weltkrieg sorgen insbesondere Fertighäuser dafür, dass die Menschen in unserer Heimat wieder ein Dach über dem Kopf finden. Viele Schreinereien spezialisieren sich auf leichte Holzrahmenkonstruktionen, die schnell und preisgünstig errichtet werden können.

Um Wohnraum zu schaffen, geht jedoch Quantität vor Qualität. Eine Tendenz, der die Branche selbst entgegentritt: 1989 gründet sie die Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF). Seitdem sichern verbindliche Richtlinien die Wertigkeit deutscher Fertighäuser und sorgen zugleich dafür, dass Bauvorhaben für viele Menschen bezahlbar sind.

 

OIKOS steht für diese Qualitätsstandards, die den Werthaltigkeit eines Fertighauses langfristig sichern. Unsere renommierten Marken Bien Zenker, Hanse Haus und Living Haus stehen beim Hausbau für einen hohen Wiederverkaufswert. Indem Bauherren auf unsere Marken Hanse Haus, Bien Zenker oder Living Haus setzen, sorgen sie für einen hohen Wiederverkaufswert ihres Objektes.

Re:thinking Fertighausbau

Die Architektur unserer Häuser ist durchdacht und modern. Dabei verlassen wir uns nicht drauf, was gerade ›in‹ ist. Auch hier setzen Wissen aus der Industrie 4.0 ein: Mit umfangreichen Datenanalyse machen wir nachhaltige Trends aus und entwickeln sie passend zu unseren Markenkonzepten weiter. Wie bei den Bauhaus-Visionären in den 1920er Jahren geht es uns darum, Gebäude und Wohnkonzepte menschengerecht zu gestalten.

 

Moderne Technologien, trendsetzende Designs

OIKOS nutzt die modernsten Technologien und setzt mit seinen Designs nachhaltige Trends. Intelligenteste Haustechnik, innovativer und nachhaltiger Materialeinsatz sowie eine kluge Architektur sichern die Zukunftsfähigkeit unserer Objekte – ob es um Energieeffizienz, Wiederverwendbarkeit der Baumaterialien oder um eine flexible Nutzung der verfügbaren Flächen geht.

 

Die besten Köpfe bringen die besten Lösungen

Um Investoren, Bauherren und Projektentwicklern die innovativsten Lösungen bieten zu können, bringen wir die besten Köpfe zusammen. Ein Beispiel: Bereits heute eine Stilikone ist das kompakte Fertighaus, das unsere Marke Hanse Haus 2004 in Zusammenarbeit mit Luigi Colani errichtete. Dank gestalterischer und technischer Raffinesse bietet das Haus auf einer Fläche von 36 Quadratmetern großzügige und vollständig ausgestattete Räumlichkeiten – mehr als ein Jahrzehnt, bevor sogenannten tiny houses zum Trend wurden.